Bildcollage mit dem Selbstporträt von Frieda Kahlo und der "Echt gefälscht"-Version einer Bewohnerin der Leben und Wohnen Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss

Nachgestellte Kunstwerke

Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss zeigt Foto-Ausstellung „Kreativitäten – echt gefälscht“

Bekannte Kunstwerke, nachgestellt von Menschen mit Behinderung, sind aktuell im inklusiven Kunst Café Einblick in Kaarst zu sehen. Die Bilder der Ausstellung „Kreativitäten – echt gefälscht“ sind während der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen im Frühjahr im Wohnhaus Kaarst Vorst entstanden. Dieses gehört zur Leben und Wohnen Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss. Sowohl die Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss als auch das Kunst Café Einblick sind Mitgliedsorganisationen im Paritätischen NRW.

Von weltbekanntem Museum inspiriert

Die Idee stammt vom Getty Museum in Los Angeles. Dieses hatte in den Sozialen Medien unter dem Hashtag #gettymuseumchallenge dazu aufgerufen, Lieblingsgemälde zuhause nachzustellen. Eine Mitarbeitende des Wohnhauses Kaarst Vorst wurde auf diese Aktion aufmerksam und konnte die Bewohner*innen schnell für das Mitmachen begeistern. Gemeinsam schauten sie Kunstbücher an, suchten im Internet nach bekannten Werken, betrachteten und besprachen die Bilder. Sie überlegten, was wichtig und prägnant für das jeweilige Kunstwerk ist und suchten entsprechende Requisiten, Kleidungsstücke und Schminke. Dabei gingen die Mitwirkenden ganz unterschiedlich vor: Bei einigen stand die Verkleidung und Verwandlung der eigenen Person im Vordergrund, anderen war es wichtig, das Bild möglichst exakt nachzustellen.

Informationen zur Ausstellung

In der Ausstellung „Kreativitäten – echt gefälscht“ sind insgesamt 14 Bilder zu sehen. Sie läuft noch bis zum 30. November 2020 im Kunst Café Einblick, Alte Heerstraße 16 in Kaarst. Einen Überblick über die Bilder gibt es auch online in der Broschüre zur Ausstellung. Die Broschüre gibt es auch in Leichter Sprache.

 


Bild: ©Renate Holzner