Ali Can in seinem Studio

Videoserie mit Ali Can

Sozialaktivist gibt gemeinsam mit Paritätischer Akademie NRW Tipps zu Themen wie Diversity und Antidiskriminierung

Sozialaktivist Ali Can engagiert sich seit Jahren gegen Rassismus. Bekannt wurde der Leiter des VielRespektZentrums Essen durch seine „Hotline für besorgte Bürger”, bei der er mit Unbekannten über ihre eigenen Vorurteile diskutierte. In einer neuen Videoserie mit der Paritätischen Akademie NRW spricht er unter anderem über Strategien gegen Diskriminierung.

Über Ali Can

Ali Can, Jahrgang 1993, ist Sozialaktivist und Autor. Er gibt Lesungen und macht interkulturelle Trainings. Bei der Paritätischen Akademie NRW hat er eine Ausbildung zum interkulturellen Trainer besucht. Anfang 2019 eröffnete in Essen das von ihm gegründete VielRespektZentrum. Dieses ist ein Ort, an dem sich alle mit Respekt begegnen, Vielfalt wichtig finden und gemeinsam an Ideen für die Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenlebens arbeiten. Mit der VielRespektStiftung fördern er und seine Mitstreiter*innen sowohl das Zentrum, als auch passende Aktivitäten von Einzelpersonen, Projekten und Organisationen in ganz Deutschland. Außerdem hat Ali Can zuletzt eine Virtual-Reality-Brille entwickelt, mit der man erfahren kann, wie sich diskriminierte Menschen fühlen.

Reinschauen!

In den insgesamt sechs Videos spricht Ali Can über Themen aus den Bereichen Diversity und Antidiskriminierung. Über die Inhalte stellt er eine Verknüpfung zu den Angeboten der Paritätischen Akademie NRW her. Die Videoserie ist auf dem Blog und in den Social Media-Kanälen der Paritätischen NRW zu sehen. In der ersten Folge gibt Ali Can Tipps für eine deeskalierende und wertschätzende Diskussion mit besorgten Verwandten und Bekannten.


Bild: ©Jan Ladwig